Dienstag, 25. Dezember 2012

Frohe Weihnachten!
Ich hoffe es haben alle die ersten Weihnachtstage gut überstanden (aber da wir auch den Weltuntergang überlebt haben 😉 bin ich da guter Dinge das wir auch den letzten Weihnachtstag überstehen werden!).
Einfach die Waage die nächsten Tage ignorieren, dann wird es schon werden.

Da die letzten Wochen nicht gerade leicht waren, bin ich total im Verzug mit meinen Blog gekommen (SORRY).

 

Hier also leider nachträglich 2 wunderbare Keksrezepte (super einfach und wahnsinnig lecker!)

 

♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥

 

Kokos-Makronen (für ca. 40 Stück)
2 Eiweiß
160g Zucker
1 TL Zitronensaft
140g Kokosraspel

Das Eiweiß zu festem Eischnee schlagen, den Zucker dann langsam unterschlagen.
Den Zitronensaft unterziehen und die Kokosraspel kurz unterrühren.
Mit 2 Teelöffeln Teighäufchen auf Backpapier setzen, ca. 25 Minuten bei 120 – 150°C backen.

(Ich empfehle zum einen doppelte Menge. Sie sind einfach zu lecker und zu schnell weg, ihr könnt sie auch gaaaaanz dicht aufs Backblech legen da sie NICHT aufgehen.

DEKO: Ich verziere sie immer mit etwas Kuvertüre.)

Kokosmakronen
mit 2 TL kleine häufchen aufs Backblech setzen
kokosmakronen
zum abkühlen leg ich ich sie dicht auf ausgerolltes Backpapier
kokosmakronen
..um sie anschließend mit Kuvertüre zu dekorieren
Kokosmakronen
und fertig zum verschenken oder selbstessen 😀

♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥

Engelsaugen (für ca. 70 Stück)

1 unbehandelte Zitrone
300g Mehl
100g Zucker
1 Prise Salz
200g kalte Butter
Puderzucker zum Bestäuben

Für die Füllung:
etwa 200g Marmelade (Tipp: am besten OHNE Stücke)

1. Zitrone abwaschen und die Schale auf der feinen Seite einer Küchenreibe abreiben.

2. Mehl und Zitronenschale vermischen und aug der Arbeitsfläche häufen. In die Mitte mit einem EL eine Mulde drücke. Zucker, Salz und Ei in die Mulde geben. Die Butter in Stückchen rundherum auf das Mehl legen.

3. Alle Zutaten zusammen mit den Händen zu einem Teig kneten. Allerdings nicht zu lange, da er sonst zu klebrig wird.

4. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und etwa 1 Stunde kühl stellen

5. Den Backofen auf 175 °C (Umluft 160 °C) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

6. Den Teig mit den Händen zu kirschgroßen Kugeln formen. Die Teigkugeln auf das Backblech setzten. Mit einen Kochlöffelstiel in jede Kugel eine tiefe Delle drücken (NICHT durchstechen!). Mit einem Teelöffel in jede Vertiefung etwas Marmelade geben.

7. Das Backbleck auf die mittlere Schiene im Backofen schieben und die Plätzchen etwa 10 Minuten backen

8. Den Puderzucker in ein kleines Sieb geben und die Engelsaugen damit bestäuben.

 

Engelsauge
Den Teig zur Kugel formen, anschließend mit Frischhaltefolie umwickeln und
eine Stunde in den Kühlschrank legen
Engelsaugen
Den Teig zu kleinen Kugeln formen und mit einen Kochlöffel Dellen
eindrücken. In diese Marmelade füllen…
Engelsaugen
 ..jetzt nur noch in den Ofen schieben und bei 175 °C (Umluft 160 °C)
für 10 Minuten backen
Engelsaugen
Zum Schluß nur noch mit etwas Puderzucker bestäuben und Essen 🙂

PS: ich muss inzwischen die 3 Fachemenge machen, sonst bekomme ich keine mehr ab, also macht ruhig etwas mehr 😉

♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥

So, nun bleibt mir nichts mehr zu sagen als: genießt die Zeit mit Eueren Familien und Freunden und lasst Euch nicht stressen!
Bis bald!!! 😉